Wir bleiben am Ball

Anlässlich unserer HV letzten Mittwoch fasste unser Präsi das vergangene Jahr zusammen. Kurzum: Wir waren nicht untätig. - Und wer sich nicht so sicher ist, darf hier den kompletten Bericht geniessen.

 

Jahresbericht des Präsidenten

Der Vorhang unserer letzten ZirKuss-Vorstellung ist längst gefallen, was bleibt sind unvergessliche Erinnerungen an eine bombastische Jubiläums-Fasnacht. Die Artisten sind weiter gezogen und üben jetzt schon munter für ein erneutes Gastspiel in Buchsi.
Ja, weit bevor der ZirKuss überhaupt in Buchsi Halt gemacht hat, waren wir mit Vorbereitungsarbeiten konfrontiert.

 

Nur zwei Tage nach der letztjährigen HV durften wir bei einem gemütlichen Bräteln in schon fast gewohnter Umgebung im Stöckli Heimehus unsere zahlreichen Helferinnen und Helfer mit einem feinen Essen verwöhnen. Es gab leckeres vom Grill und was natürlich auch nicht fehlen durfte, war ein abwechslungsreiches und sehr feines Salat- und Dessertbuffet.

 

Anfangs August starteten wir bereits mit dem Organisieren unserer JUBI-Fasnacht. Nachdem uns Urs Mosimann als Grafiker und Layouter leider auf die letzte HV verlassen hat, galt es eine neue Person für die Gestaltung der Plaketten und Plakate und den Buchsi-Blitz zu gewinnen.
Mit Unterstützung von Urs durften wir dann schon bald einmal Heidi Miranda als neue „Grafikerin“ bei uns begrüssen.
Wie alle Jahre wieder, galt es Sponsoren für unseren Anlass sprich für den Buchsi-Blitz zu gewinnen.
Wie im Vorjahr haben uns bei der Organisation der Fasnacht, Iva und Roli als Vertreter der Taktsurfer unterstützt, MERCI VIU MAU.
Dann durften wir schon bald einmal die Plaketten- und Plakatentwürfe von Heidi bestaunen.
Heidi war dann auch für die Gestaltung des Buchsi-Blitzes verantwortlich. Wir durften viele Komplimente für die Jubiläumsausgabe entgegen nehmen. Ein grosses MERCI VIU MAU an Heidi.

 

Am Mittwoch, 11.11.2015 stand dann schon die Mottobekanntgabe auf dem Programm.
Schliesslich galt es das Motto unserer Jubi-Fasnacht zu verkünden. Zauberer Magic P. hat sich mit seiner charmanten Art schnell in die Herzen gezaubert. Und so erstaunte es die Anwesenden nicht, dass das Motto der Fasnacht 2016 „So ne ZirKuss“ lautete. Unsere Heimgugge sowie der DJ sorgten für einen stimmungsvollen Abend.
Auch unsere Homepage www.buchsi-fasnacht.ch wurde dem Motto entsprechend gestaltet, galt es doch frühzeitig bekanntzugeben, was für Artisten bei uns, anlässlich des Jubi-ZirKusses Halt machen werden. Auch Dir Beat besten Dank für die wertvolle Arbeit.
Dank den übersichtlichen Protokollen von Fränzi wussten wir jederzeit, was noch für Vorbereitungsarbeiten für den Grossanlass an standen. MERCI VIU MAU Fränzi.

 

Bevor wir aber mit der Heimfasnacht starten konnten, stand ein anderes Grossereignis an. Der ganze Büchsler-Vorstand durfte unsere Taktsurfer auf ihrem Besuch zu unseren Fasnachtsfreunden in Milevkso begleiten. Als Gastgeschenk haben wir ihnen eine Konfettikanone mitgebracht. Aber das fachgerechte Anfertigen der Kanone überliessen wir unseren Wagenbaufreunden, den Chummerbuebe. Als Dankeschön haben wir sie mit ins Gepäck genommen und los ging‘s für 4 erlebnisreiche Tage nach Tschechien. Wir wurden wiederum sehr herzlich empfangen und während der ganzen Zeit wie Könige bewirtet. Am Samstag ging in Milevkso der grosse Umzug über die Bühne, verfolgt von 30‘000 Zuschauern am Strassenrand. Die MEGA-Party im Kulturhaus oder der eine oder andere Becherovka wird sicher noch für viele heitere Anekdoten sorgen.
Nach dem Besuch der Berner Fasnacht, auch da durften wir unsere Taktsurfer begleiten, stand das Dekorieren des Dorfes an. Viele Tierische Figuren haben dann während einer Woche auf den JUBI-ZirKuss aufmerksam gemacht. Am Donnerstag galt’s unter der Leitung von Fränzi und dem Dekoteam die Saalanlage feierlich zu schmücken.
Als Novum haben dann Beat und Hans Peter für unseren Jubi-ZirKuss eine wunderschöne Power-Point-Präsentation gestaltet, mit Bildern vergangener Fasnachtsanlässe sowie der persönlichen Erwähnung von allen unseren Sponsoren. So konnten wir unseren langjährigen Sponsoren in besonderer Weise MERCI sagen. Beat und Hans Peter merci für die tolle Präsentation.

 

Fasnacht 19. – 21. Februar 2016
Am Freitag, 19. Februar 2016 kurz vor acht Uhr war es dann soweit. Von der Gemeindepräsidentin persönlich durften wir den Fasnachtsschlüssel entgegen nehmen und im Beisein von den Guggen Taktsurfer, Bantigergnome, Fröschegugger und Schoppy-Vögu in der Aula Paul Klee mit dem Guggenspektakel beginnen. DJ Tom hat dann noch dafür gesorgt, dass einige ihr Tanzkönnen zum Besten gaben. Am VIP- und Zunftapéro, welches gerade im Anschluss an die Schlüsselübergabe stattfand, durften wir wiederum viele Vertreter von befreundeten Fasnachtszünften begrüssen.
Der Samstag-Nachmittag stand wiederum voll im Zeichen unserer Kleinen Fasnächtler. Das Motto „So ne ZirKuss“ hat viele kleine Fasnächtler inspiriert sich mottogerecht zu verkleiden. So war es für die Publikumsjury schwierig die schönsten Sujets zu prämieren. Clown Adi, mit einem abwechslungsreichen Programm, umrahmt von den Taktsurfern und DJ Roli haben für viele zufriedene Gesichter gesorgt. Den Durst konnten die Kleinen wiederum an der sehr feinen Sirupbar stillen.
Und dann gingen plötzlich die Handys unserer Guggengöttis. Unsere Gastguggen aus Rebstein SG, Sumvitg GR und Leukerbad VS trafen mit ihren Bussen ein. Es galt kurz die beiden Zivilschutzanlagen zu beziehen um dann rechtzeitig für das PASTA-Essen in der Saalanlage zu sein.
Bereits ab17.30 Uhr durften wir alle unsere Guggenteilnehmer mit dem feinen Essen vom Chrüz in Zollikofen verwöhnen. Es wurden gegen 200 Portionen PASTA geschöpft. Merci den Helfern, der Chuchimannschaft sowie dem eingespielten Barteam.
Bereits um 19.00 Uhr starteten wir mit unserem Maskenball, durften wir an diesem Abend doch unseren 20. Geburtstag feiern. Die Taktsurfer haben traditionellerweise die Fasnachts-Party eröffnet. Als Gäste durften wir dieses Jahr die Guggen Notegrübler, IGB Isch Glych Biel, Burgtätscher, Las Zoclas und Tschabu Schränzerr begrüssen. Von unseren Taktsurfer haben wir ein tolles Geburtstags-Geschenk erhalten. MERCI VIU MAU, wir werden den Abend sicher geniessen. Wie könnte es anders sein, überreicht wurde uns dieses von einem süssen Clown. DJ Roli und Tom sorgten mit ihrem Sound, dass auch zwischen den Guggen die Stimmung nie abklang. Auch am Abend haben viele originell verkleidete Fasnächtler am Ball mitgemacht. Auch hier gab es schöne Preise zu gewinnen.
Da wir ja einen runden Geburtstag zu feiern hatten, sind wir auf die Idee gekommen, auch Buchser in die Saalanlage zu locken. So wurden Einladungen an Vertreter des Komitee der Dorfvereine sowie an Behördenmitglieder versandt. Natürlich fehlen durften auch nicht die Einladungen an unsere Vereins-Mitglieder. Leider blieb die Teilnehmerzahl für den gemeinsamen Apéro ein bisschen unter unseren Erwartungen.
Nach einer kurzen Nacht, vorher durften wir noch einige Mitglieder der Gastguggen in die Unterkünfte chauffieren (MERCI Beat), galt es schon die Infrastruktur für den Sonntag bereitzustellen. Zudem durften wir 80 Mitglieder der Gastguggen mit einem Frühstück in der Aula Paul Klee verwöhnen.
Schon bald einmal, kam am Sonntag-Morgen die Sonne zum Vorschein. Mitglieder der Gastguggen haben dann schon kurz nach der Eröffnung des Festplatzes um 11.30 Uhr die ersten Bierchen genossen, schliesslich galt es die Kehlen vom Vorabend wieder zu ölen.

 

Jubi-Umzug
Angeführt wurde der Umzug wiederum von Aschi, welcher auf seinem Anhänger einen Käfig mit sehr zutraulichen Raubtieren mitführte. Neben neun Guggen haben auch dieses Jahr erfreulicherweise mehrere Wagenbauformationen den Umzug bereichert. Auch haben weitere gemischte Gruppen, eine Spielgruppe sowie ein Kindergarten am Umzug teilgenommen. Dies führte dazu, dass der Fasnachtsumzug rekordverdächtig lang war. Die Schlange biss sich, wie es so schön heisst, in den Schwanz. Der Festplatz war fast bis auf den letzten Platz besetzt. Alle Gäste genossen den tollen Guggensound bei strahlendem Sonnenschein.  Unser eingespieltes Festwirtschaftsteam gab ALLES. Die feinen Würste sowie Flüssiges fanden reissenden Absatz. Der Sonntagsanlass war der krönende Abschluss, so zu sagen das Tüpfelchen auf dem I der diesjährigen JUBI-Fasnacht.

 

Kulturcafé
Anfangs Mai durften wir wiederum das Kulturcafé führen. Unser eingespieltes Team um Heidi und Fränzi haben dank der Mithilfe von fleissigen Helfern viele zufriedene Gäste bewirten dürfen. Allen Helfern ein grosses Dankeschön für den tollen Einsatz und die leckeren Backwaren.

 

Dankeschön
Wie jedes Jahr möchte ich mich an dieser Stelle wiederum als erstes bei Fränzi, Beat, Hans-Peter vom Vorstand bedanken. Wie immer durfte ich auf ihre Unterstützung zählen. MERCI VIU MAU!
Mein Dank richte ich natürlich auch an Heidi, Iva, Roli und den vielen uns gutgesinnten Helfern im Hintergrund. Die Taktsurfer haben uns auch diese Saison wiederum tatkräftig unterstützt.
Aber was ist eine Fasnacht ohne Guggen, das geht mal gar nicht. Ein grosses Merci richte ich an die teilnehmenden Guggen, die Wagenbauformationen und die vielen kleinen und grossen Fasnächtler, welche den sonntäglichen Umzug bereichert haben. Auf die Unterstützung unserer Sponsoren durften wir uns auch wiederum verlassen. Ein grosses Dankeschön auch den Vertretern der Gemeinde, welche den Anlass ermöglichten. Auch den Schwendimännern und den Hauswarten ein grosses MERCI, für die Beseitigung der Spuren sprich der Konfettis.
Ein riesengrosses Dankeschön richte ich auch an unsere ZirKussgäste. Alle unsere JUBI-Vorstellungen waren sehr gut besucht. Die Artisten verdankten es ihnen mit bombastischen Leistungen.

 

Aussicht
Schon bald werden wir wiederum mit der Planung unserer Buchsi-Fasnacht beginnen. Iva wird uns als Vertreterin der Taktsurfer bei der Organisation des Anlasses unterstützen. Ein spezieller Dank möchte ich auch an Roli richten. Er hat uns in den letzten Jahren sehr viel geholfen.
Jetzt freue ich mich auf ein paar ruhige Tage bevor es dann gilt, mit vollem Elan die Fasnacht 2017 zu organisieren, welche nächstes Jahr später stattfinden wird, nämlich vom 10. – 12. März, natürlich hoffentlich auch wiederum bei Sonnenschein!

 

Fasnächtliche Grüsse
Präsident:   Tom Mäder