Mottoeröffnung Fasnacht 2016

Mittwoch Abend in einem Mehrzwecksaal - da ist nichts spezielles zu erwarten? - Weit gefehlt...

Da war doch... - Magic P. mit seiner magischen Darbietung. Wie macht er das bloss? - Oder unsere Taktsurfer und die Bantiger Gnome, die uns einen guten und ohrenbetäubenden Vorgeschmack auf die Fasnacht liefern konnten. Zwischendurch und unter feurigen Applaus: Die Enthüllung unseres neuen Mottos:

So ne Zirkuss.

Auch für reichlich Speis und Trank war gesorgt und der DJ legte noch bis spät in der Nacht auf. Insgesamt ein gemütlicher, feiner Abend und jeder der nicht dabei war hat definitiv etwas verpasst.

 

 

 

Wieder im Takt

Präsidentenbericht 

Fasnacht 27. Februar – 1. März 2015

Bereits am Donnerstag-Abend hat das Team von Fränzi die Saalanlage stimmungsvoll und mit originellen Musikinstrumenten, zum Motto passend, dekoriert.

Am Freitag, 27. Februar 2015 kurz vor acht Uhr war es dann soweit. Von der Gemeindepräsidentin persönlich erhielten wir den Fasnachtsschlüssel überreicht und so konnten wir im Beisein von drei Guggen direkt in der Aula Paul Klee mit der Beizenfasnacht starten. Die Guggen Taktsurfer, Bantigergnome und Töönli-Picker haben zur Freude des Publikums in den Lokalitäten Paul-Klee und Red Rock aufgespielt. Direkt im Anschluss an die Schlüsselübergabe fand in der Aula Paul Klee das VIP- und Zunftapéro statt, welches bei den geladenen Gästen sehr Anklang fand. Zudem hatten wir das Vergnügen, auf unsere dienstälteste Hexe von Bern, Marlies Studer, die extra zur Fasnachtseröffnung ihren Geburtstag gefeiert hat, anzustossen. Nach wie vor schwer abzuschätzen ist ihr Alter.

Passend zum Motto „Schregi Tön“ durften weibliche wie auch männliche Gäste anlässlich des Karaoke-Wettbewerbes mit DJ Salvi dem zahlreichen Publikum ihre Gesangstalente präsentieren. Die Jury um den strengen Mike Shiva und Dieter Bohlen war mit Uriella (ja sie lebt noch) nicht immer gleicher Meinung in der Bewertung der Interpreten. Die Besten wurden auch hier mit schönen Naturalpreisen (es gab übrigens keinen Muni zu gewinnen) verwöhnt.

Der Samstag-Nachmittag stand wiederum voll im Zeichen unserer Kleinen Fasnächtler. Das Motto wurde von den vielen kleinen Gästen wunderschön umgesetzt, so dass es schwierig war, die schönsten Sujet zu prämieren. Clown Adi, diesmal ohne Feuer dafür mit vielen bunten Ballonen, umrahmt von den Taktsurfern, der Minimugge (eine tolle Kindergugge aus Lyss) und DJ Roli haben für viele zufriedene Gesichter gesorgt. Den Durst konnten die Kleinen wiederum an der sehr feinen Sirupbar stillen.

Ab 18.00 Uhr durften wir, wie im Vorjahr, alle teilnehmenden Guggen mit dem feinen Essen vom Chrüz Pesche verwöhnen.

Bereits eine halbe Stunde früher als sonst ging sie los unsere diesjährige Guggen-Party. Die Taktsurfer haben traditionellerweise den Fasnachts-Ball eröffnet. Als Gäste durften wir dieses Jahr die Guggen Chessuriesser, Notegrübler, Sumpfgluggere Clique sowie aus dem Aargau die Schränzerclique begrüssen. Die Guggen mit einem tollen, abwechslungsreichen Sound, der Tambourenverein von Bern mit ihrer Showeinlage sowie DJ Roli sorgten für einen gelungenen Abend. Nicht nur singen kann das polyvalente Quintett vom Fasnachtsverein, auch das Schrege Tanzen haben sie bei einer Slapstickeinlage bestens beherrscht. Am Abend gab es ebenfalls viele originelle Kostüme zu bestaunen. Mit der Mithilfe von vielen fleissigen Helfern ging der Abend reibungslos über die Bühne.

Am Sonntag ging bei diesmal deutlich kühleren Temperaturen und ab und zu regnerischerem Wetter der grosse Umzug über die Bühne. Angeführt wurde der Umzug wiederum von Aschi, welcher mit seinen attraktiven Tänzerinnen das Publikum unterhielt. Neben acht Guggen, dem Tambourenverein Bern haben auch dieses Jahr erfreulicherweise mehrere Wagenbauformationen den Umzug bereichert. Der Festplatz war trotz schlechterem Wetter gut besetzt und die Gäste genossen den Anlass bei Wurst und Glühwein. Der Sonntagsanlass war der krönende Abschluss der diesjährigen Fasnacht. Mit dem Ergebnis des Festplatzes durften wir überaus zufrieden sein.

Kulturcafé

Anfangs Mai durften wir wiederum das Kulturcafé führen. Unser eingespieltes Team um Heidi und Fränzi haben dank der Mithilfe von fleissigen Helfern den Anlass erfolgreich bestreitet. Allen Helfern ein grosses Dankeschön für den tollen Einsatz und die leckeren Backwaren.

So, die Fasnachtssaison neigt sich dem Ende. Am Schluss ging‘s noch ans Eingemachte. Nein Spass beiseite; unser neuer Kassier Hans-Peter hatte dann noch das Vergnügen, die hart erarbeiteten Batzeli zu zählen und seine Jahresrechnung von den Revisorinnen prüfen zu lassen, aber dazu später sehr.

Helferessen

Am nächsten Freitag, 26. Juni findet im Stöckli in Heimehus wiederum das fast schon traditionelle Helferessen statt. So dürfen wir unsere treuen Helferinnen und Helfer mit etwas feinem vom Grill verwöhnen. Für das Helferessen haben sich 23 Personen angemeldet.

Dankeschön

An dieser Stelle möchte ich mich wiederum als erstes bei Fränzi, Beat, Hans-Peter und Urs vom Vorstand bedanken. Wie immer durfte ich auf ihre Unterstützung zählen. MERCI VIU MAU!

Mein Dank richte ich natürlich auch an Heidi, Iva, Roli und den vielen uns gutgesinnten Helfern im Hintergrund. Die Taktsurfer haben uns auch diese Saison und natürlich auch am Fasnachtswochenende tatkräftig unterstützt.

Ein grosses Merci richte ich an die teilnehmenden Guggen und den Tambourenverein Bern, die Wagenbauformationen und die vielen kleinen und grossen Fasnächtler, welche die Anlässe sowie den sonntäglichen Umzug bereichert haben. Auf die Unterstützung unserer Sponsoren durften wir uns auch wiederum verlassen. Ein grosses Dankeschön auch den Vertretern der Gemeinde, welche den Anlass ermöglichten. Auch den Schwendimännern und den Hauswarten ein grosses MERCI, für die Beseitigung der Spuren sprich der Konfettis.

Bereits haben wir mit Vertretern der Taktsurfer mit der Planung der Fasnacht 2016 begonnen. Mit vollem Elan geht’s an die Planung unserer Jubi-Fasnacht. Am 29. Februar 2016 dürfen wir Mönchebüchsler unser 20-jähriges Bestehen feiern. Ich freue mich mit EUCH ALLEN zusammen die Fasnacht 2016 zu organisieren, welche vom 19. – 21. Februar stattfinden wird.

Fasnächtliche Grüsse

Präsident:  Tom Mäder